Fragen rund um das E-Mobil

Die Antworten auf die Fragen erhalten Sie, wenn Sie die Frage anklicken ....

 

 

  • Wozu eigentlich eine Ladestation? Reicht nicht der normale Stromanschluss?

Das hängt ganz von der Situation ab in der Sie sich zurzeit des Parkens befinden. Zu Hause ist es generell sinnvoller eine Wandladevorrichtung (Wallbox) anzubringen. Dies hat den einfachen Vorteil, das Sie dadurch viel Platz einsparen können, was mit einen festehenden Säule schwiereiger ist und sie haben im Fall einer Wallbox in der Regel deutlich günstigere Anschaffungskosten.

 

In der Öffentlickeit kommt es ganz auf die vorzufindende Umgebung an. Befinden sich sich im Parkhaus, empfiehlt sich gleichermaßen eine Wandmontierte Ladebox. An freien öffentlichen Orten hingegen sind feststehende Ladesysteme als Standard definiert. 

 

Neben den speziellen Steckervorrichtungen an Ladesäulen gibt es nätürlich auch einfache Adapterkabel , womit Sie Ihr E-Mobil an die normalen Haushaltssteckdosen (Schuko) anschließen können. Allerdings sind viele Anschlüsse nicht für das stundenlange Laden bei hoher Last ausgelegt. 

 

Es besteht Überhitzungsgefahr und im Extremfall das Risiko von Kurzschlüssen oder Kabelbränden. Wir empfehlen daher dringend das Laden über eine Ladesäule oder Ladebox. 


  • Wie lange dauert ein Ladevorgang?

Grundsätzlich können Ladungen nach aktuellen Erfahrungswerten zwischen zwei und sechs Stunden variieren. Die exate Dauer des Ladevorgangs ist von Faktoren wie Steckertyp, Fahrzeugbatterie oder Fahrzeugeinstellungen abhängig.  


Welche Anschlussmöflichkeiten wir Ihnen anbieten können, erfahren Sie in der Rubrik Technische Daten

 


  • Wie funktioniert das Aufladen mit der Ladesäule?

Das Aufladen an einer Ladesäule ist nicht wesentlich schwerer wie das betanken eines Autos. Es muss an den von der SUN und der EWF bereitgestellten Am-Spot Ladestationen zuerst die Säule mit einer RFID Technik unterstützten Ladekarte, die Säule freigeschaltet - und anschließend nur das Kabel mit der Ladesäule und dem Elektroauto verbunden werden. 


  • Wieviel verbraucht eigentlich ein Elektroauto im Jahr?

Bei einer angenommenen Fahrleistung von 10.000 km im Jahr beträgt der Mehrverbrauch an Strom etwa 2.000 kWh. Das entspricht beim aktuellen Marktpreis (0,24€) 480 €.  


  • Was kostet mich ein Ladevorgang?

Der Ladevorgang an sich wird bis Ende 2012 kostenlos sein. Die Kosten werden im Rahmen der Förderprogramme aus dem Konjunkturpakett II (verabschiedet 2009) gedeckt. In der Zwischenzeit sind speziell in den Ballungsgebieten Modellregionen für Elektromobilität entstanden. Aus der Modellregion Rhein-Main entstand die Projektregion Nordhessen Elektromobilität (NEMo), welche bereits abgeschlossen ist. 

 

Es ist lediglich für die Ladekarte, welche zum freischalten der Ladesäulen benötigt wird, eine Gebühr von 30 Euro (brutto) zu entrichten.

 


  • Welche Reichweiten haben Elektroautos?

Ein Großteil der Elektro betriebenen Autos kommt zurzeit auf eine Reichweite von etwa 120 km. Vereinzelt gibt es auch E-Moblie, welche über eine angegebene Reichweite von 160 km verfügen.

 

Die Reichweiten werden vom individuellen Fahrverhalten sowie von der Zuschaltung weiterer elektrischer Verbraucher (Radio, Klimaanlage etc.) beeinflusst.

 


  • Spare ich durch ein Elektroauto Steuern?

Elektroautos sind auf 5 Jahre nach der Anmeldung von der Kfz-Steuer befreit. Derzeit ist sogar eine Verlängerung der Steuerbefreiung auf bis zu 10 Jahre im Gespräch. 


  • Wer kann die Elektrotankstellen der SUN nutzen?

Die Ladesäulen der SUN können prinzipiell von jedem E-Mobilisten genutzt werden, der über die SUN eine entsprechende Ladekarte bestellt.  Auf unserer Homepage können Sie eine solche Karte problemlos beantragen.


Herzlich willkommen bei SUN - Stadtwerke Union Nordhessen